Bezirkstagswahl 2013

Wir verurteilen 2 Wahlsonntage hintereinander
aus wahltaktischen Machterhaltungskalkühl
ohne Rücksicht auf Kosten und Wähler, Wahlhelfer und deren Familien!

- damit die bayerische ÖDP weiter ein Reißnagel in der Politik ist,
z.B. Nichtraucherschutz,
und damit die Spitzenkandidaten der ÖDP eine Chance haben,
bitten wir um Ihre beiden Stimmen; sowohl für den Direktkandidaten als auch um Ihre Listen-Stimme!

-

Hans-Jürgen Gerstner, Bezirkstags-Direktkandidat für den Lkr. Neumarkt

Persönliches: Hans-Jürgen Gerstner, geboren 1965 in Riedenburg, als erstes von 6 Geschwistern. Verheiratet, 2 schulpflichtige Kinder, wohnhaft in Lauterhofen. Nach Mittlerer Reife Ausbildung zum Betriebsschlosser und 13 Jahre Tätigkeit bei AUDI Ingolstadt. Danach berufliche Umorientierung mit einer Ausbildung zum Heilerziehungspfleger und seit 1995 Arbeit bei Menschen mit Behinderung bei Regens Wagner Lauterhofen. Dort berufsbegleitendes Fachakedemiestudium zum Heilpädagogen. 

Ehrenamtlich bin ich noch im Pfarrgemeinderat engagiert, aktiv im Schützenverein und in meiner Freizeit laufe ich gerne. 

Politisch bin ich seit knapp 20 Jahren in der ÖDP beheimatet, wo ich seit einigen Jahren auch als Beisitzer im Vorstand des Kreisverbandes Neumarkt aktiv bin.

Die ÖDP entspricht in ihren Zielen meinen Vorstellungen von einer gerechten, familienfreundlichen, umweltfreundlichen und auf Nachhaltigkeit anglegten Politik. Hier möchte ich nur kurz unsere Forderung zum dringenden Ausstieg aus der Atomenergie - wegen der ungeklärten Frage der Endlagerung (sicher über tausende von Jahren??) und des immer vorhandenen Restrikos einer weiteren nuklearen Katastrophe - nennen. Ebenso die Einführung von einem sozialversicherungspflichtigen Familiengehalt in Höhe von 1000 Euro. Auch das Verbot von Konzernspenden an Parteien, Parteisponsoring sowie ein Verbot für Abgeordnete, in Aufsichtsräten von Wirtschaftsunternehmen zu sitzen, sind wichtige Grundlagen für eine glaubwürdige, soziale und gerechte Politik.

Durch meine langjährige Tätigkeit in einer Einrichtung der Behindertenhilfe kann ich im Bezirkstag viel Fachwissen und Erfahrung mit einbringen. Besonders am Herzen liegt mir eine Verbesserung der Personalbesetzung von Pflegeeinrichtungen, um eine bedarfsgerechte und menschenwürdige Pflege in den Heimen zu ermöglichen.

 

Robert Falk, Berg, Bezirkstagskandidat der Liste-Oberpfalz

Ich bin geboren in Altdorf / b. Nbg. , Jahrgang 1949

als 3 Sohn der Landwirts-Eheleute, Falk, aus Hagenhausen, das jetzt zur Stadt Altdorf gehört.

Bin mit 3 Brüdern aufgewachsen und hab die örtliche Volksschule besucht.

Habe anschließent den Beruf als Werkzeugmacher erlernt und 15 Jahre den erlernten Beruf ausgeführt.

Ab 1982 bis zu meinen Eintritt in den Vorruhestand im Jahr 2009 war ich dann als Arbeitsvorbereiter tätig,

die Voraussetzung hierfür hab ich in mehrjährigen Abendkursen erworben.

Bin seit 1972 verehelicht und Vater von 3 Erwachsenen Kindern,

mit meiner Familie wohne ich in Berg / b. Nmkt.

In meiner Freizeit sing ich im Männerchor und fahre gelegentlich Rad, wenns die Witterung erlaubt.

Bin noch Mitglied beim Bund Naturschutz und Beisitzer bei der örtlichen KAB - Gruppe.

Zur ÖDP gehöre ich bereits seit 25 Jahren und begleite z.Z. das Amt des Schriftführers des KV. Neumarkt.

Was mich zum Eintritt in die ÖDP letztendlich bewogen hat, war das Vorausschauende und in die Zukunft

gerichtete Programm, das bei anderen Parteien so nicht vorhanden ist.

Nach meiner festen Überzeugung, sollte sich jeder Mitbürger irgendwie am politischen Leben beteiligen,

angefangen von Information über einzelne Parteiprogramme, zur Wahl gehen und vielleicht aktive

Mitarbeit in irgendeiner Form.

Was für mich total unverständlich ist, nicht informieren nicht wählen nur meckern und Stammtischparolen verbreiten,

nein Danke solche Zeitgenossen bringen uns wirklich nicht weiter.