Landtagswahl 2013

Gemeinwohl vor Wahltaktik der Selbstbediener:

Die Selbstbediener: Wie bayerische Politiker sich den Staat zur Beute machen? ;
oder  Wie bayerische Abgeordnete Steuermittel missbrauchen?

- für die Trennung von StaatsRegierung und und Landtag und für Halbierung der Kosten!
http://www.direktwahl-ministerpräsident.de
Wir verurteilen 2 Wahlsonntage hintereinander aus Wahltaktik,
ohne Rücksicht auf Kosten und Wähler, Wahlhelfer und deren Familien!

Nichtwähler wählen doch indirekt:

Sie unterstützen die Aufteilung wie sie der Rest (Wähler) vornimmt, denn danach fallen die Mandate aus;
d.h. Nichtwähler unterstützen vor allem indirekt die großen Parteien;
unabhängig von den öffentlichen Krokodilstränen, die den Nichtwähler blenden!
Leider ist der Nichtwähler meist zu bequem sich mit öffentlichen Belangen auseinanderzustetzen.?

Nichtraucherschutz in der Politik:

Dank Ihrer Unterstützung sind die Wirtschaften rauchfrei;
geben Sie uns eine Chance dies auch in der nebeligen Politik umzusetzen!

Programm

Landtagswahlprogramm

 Landtagswahl-Liste der ÖDP Oberpfalz

- mit Klaus Mrasek als Spitzenkandidaten, Amberger Stadtrat u.ÖDP-Landesvorsitzender www.oedp-bayern.de

- mit Dr. Reinhard Erös, bekannt als Gesicht der www.kinderhilfe-afghanistan.de u. MZ20130806

-

Wir bitten um Ihre beiden Stimmen; sowohl für den Direktkandidaten als auch um Ihre Listen-Stimme! 

- damit die Spitzenkandidaten der ÖDP eine Chance haben im Landtag für rauchfreie transparente Politik zu sorgen,
- damit wir mit der Wahlkampfkostenerstattung jeder Stimme weiter unsere Arbeit mitfinanzieren können,
- und damit die bayerische ÖDP weiter ein Reißnagel in der Lobby-gesteuerten Politik sein kann; z.B. Nichtraucherschutz oder ... Report München: Umstrittener Gen-Mais kommt nach Europa

-

Landtags-Direktkandidat für den Lkr. Neumarkt
geb. 1958, verh., selbstständig, Ing.-Büro SonnENergie.

- ich kandidiere, da ich die Werte der ökologisch-demokratischen Partei unterstütze.
Humanismus für alle Menschen und Respekt für unsere Mitgeschöpfe und die Erde!
"Die Welt hat genug für jedermanns Bedürfnisse aber nicht für jedermanns Gier".

Gerne Ihr Anliegen/Beitrag per eMail oder öffentlich über Abegeortnetenwatch.de

neben dem obigen Programm einige konkrete Vorschläge mit lokalen Beispielen:

- Informationsfreiheitsgesetz für Bayern sehr nötig: alle Daten der Verwaltung öffentlich zugänglich, die keiner Geheimhaltung bedürfen!

z.B. Berchinger Bgm verweigert der Öffentlichkeit das öffentlich geförderte Energiekonzept der Stadt Berching 2009:
? Wissensvorsprung und Verfügungsgewalt dient Machterhalt ? 
Schluß mit Unsummen für Papiertiger (Konzepte u. Gutachten für Schubladen)

- weniger Versiegelung Bayerns:
Umsetzung des Landesentwicklungsprogramms in die Praxis

z.B. keine fächenfressende Umgehung für Mühlhausen:  insbesondere wenn unnötiger Verkehr gesäet wird durch ein deplaziertes Logistikzentrum!
-

- menschenwürdigere Asylpolitik in Bayern und im Lkr.NM
Wir haben sie ermordet - der Papst auf Lampedusa

Frau Simon in Neuhaus gibt Beispiel; die Mönche in Plankstetten haben viel Platz (ehemalige Internatsschule) und viel öffentliche Mittel erhalten; deren Menschenbild könnte hier helfen Asylsuchende aufzunehmen, denn unser Lkr. bietet beschämend wenig Plätze!?
-

- Mischfinanzierung führt zu organisierter Unverantwortlichkeit;

durch die staatliche Förderpolitik wird oftmals viel Geld verbraten, welches die Gemeinden bei kompletter Eigenverantwortung sparsamer einsetzen würden. z.B.  Berchinger Impulsprojekte
-

- besserer Klima- und Ressourcenschutz
regional Konversion des TÜP Hohenfels,
Stillegung von AKWs-Gundremmingen statt geplanter Ausweitung

nach 2 Generationen ist es Zeit: Army go home; wir wollen endlich
unsere Souveränitat
- statt der dortigen Ressourcenverschwendung im TÜP Hohenfels,
einen ökologischen Wind- und Energiepark errichten. (=Klimaschutz!)
Weniger CO2-Emissionen u. gedankenlose Holzverbrennung im Sommer z.B. durch Trocknungsanlagen
stopp der Atomstrom-exportsubvention durch das EEG! fordern KKW-Haftpflichtversicherung
-

- keine Steuergeldverschwendung bei Euro-Bankenrettung mehr
HypoRealEstate und LB-Bayer bekamen Geld ohne Begünstigte zu nennen 

Banken pleite gehen lassen und nur Gläubiger nach Einzelfallprüfung entschädigen;
bis dato  ist es nur eine intransparente Umverteilung vom Steuerzahler zu den Bänkern!
-

- für eine Landwirtschaft ohne Genfuttermittelimporte
 UN kritisiert erneut GVO in der Landwirtschaft und
Report München: Umstrittener Gen-Mais kommt nach Europa

wir bitten unsere Bauern Verantwortung zu übernehmen und aus Rücksicht auf Verbrauchern und vor allem auf die Kleinbauern und Bevölkerung in Südamerika den Gensoja-herkunftsländern auf Gensojafuttermittel zu verzichten; es geht auch anders - siehe http://www.feilmeier-mischfutter.de/einkaufenWie_wird_der_Agrarmarkt_gerecht_MISEREOR
-

- Gewaltenteilung soll vom Volke ausgehen!

und nicht von den Abgeordneten; wir brauchen eine Trennung von Legislative und Regierung; deshalb http://www.direktwahl-ministerpraesident.de/;
es stellt sich auch die Frage, wer kontrolliert überhaupt die Justiz?
Wo hat das Volk Einfluß, wenn im Namen des Volkes ein Urteil gesprochen wird!?
-

- Erziehungsgehalt für alle Eltern, einkommensunabhängig mit weniger Bürokratie, denn jedes Kind hat den gleichen Wert

Kitas für eine gesponserte Minderheit. Soll z.B. eine vom Kernort 15km entfernte Bäuerin ihr Kind in die Kita fahren (unökologischer Fahrtourismus)?
Gleichwertige Lebensverhältnisse sehen anders aus!
Daher 1000€ Erziehungsgehalt für alle Eltern mit Wahlfreiheit Kita oder nicht!
(ohne viel Bürokratie für Elterngeld, Betreuungsgeld usw. Kindergeld-bezogen)

-

 

Landtags-Listenkandidat für die ÖDP-Oberpfalz

Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger,

mein Name ist Adolf Winter. Ich kandidiere für die ödp auf der Liste für den Landtag.

Ich bin 59 Jahre alt, verheiratet und habe 2 Kinder (26 und 23 Jahre).

Seit sieben Jahren bin ich selbstständiger Handelsvertreter für Solaranlagen.

Ich bin Mitglied beim Bund für Umwelt- u. Naturschutz und Gründungsmitglied beim Förderkreis Solar- u. Windenergie Neumarkt. www.solarkreis.de

Meine politischen Schwerpunkte liegen vornehmlich im Landschafts- und Klimaschutz:
Klimaschutz und Ressourcenschonung sind zentrale Ziele der Energiewende aber auch des Landschaftsschutzes. Wir müssen im Stromsektor das EEG dahingehend reformieren, dass die Energiewende nicht ins Stocken gerät. Die großen Energiekonzerne dürfen nicht weiter Kohlekraftwerke bauen oder die Atomkraftwerke länger laufen lassen auf Kosten der nachfolgenden Generationen.

Wir brauchen die Natur zum Leben. Deshalb dürfen nicht weiterhin Gewerbegebiete mitten in die Natur gebaut werden. Dass viele Fehler von den etablierten Parteien gemacht wurden, hat man dieses Jahr wieder bei den Überschwemmungen sehen können. Wir müssen den Flüssen wieder mehr Raum zur Verfügung stellen, um die Bevölkerung vor Schäden zu schützen.
Denn Umweltschutz ist gleichzustellen mit Menschenschutz!
Für diese und viele weitere Themen der ödp will ich mich einsetzen.

Ihr Adolf Winter