Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Monatstreffen Sep./Okt. Energiekonzept des Landkreis Neumarkt wird 1 Jahr: bitte überarbeiten

neues WGG: Beton-Gymnasium --- Energiekonzept des LK NM wird 1 Jahr: bitte überarbeiten! --- Volksbegehren: Abschaffung der Studiengebühren -- Direktwahl des bayerischen Ministerpräsidenten --- EEG 2012 II - Problem 10% Eigenvermarktung des PV-Stroms

Neues WGG: Beton-Gymnasium

 

wenn schon ein Gymnasium innerhalb eines Menschenlebens neu gebaut werden muss, so würden wir uns statt eines Neubaus mit Betonarchitektur aus dem letzten Jahrhundert einen Neubau mit Solararchitektur und nachhaltiger CO2 Bilanz des 21. Jahrhunderts wünschen.

 

Energiekonzept des LK NM wird 1 Jahr: bitte überarbeiten!

 

im Oktober hat das Landratsamt das Energiekonzept des Landkreises einer interessierten Öffentlichkeit vorgestellt. landkreis-neumarkt.de/download/CY1bddb354X135406ea83eX5f2d/Langfassung_Energiekonzept_2011.pdf für die Bestandsaufnahme mag dies in Ordnung sein!? für ein Konzept für und mit Zunkunft ist dies nicht in Ordnung!

 

Beispiel für offensichtlich ungenügende Potenzialabschätzung: Seite 39: 2010 erzeugte elektrische Energie durch Fotovoltaik: 69916 MWh/a Seite 101: Gesamtpotenzial erzeugte elektrische Energie durch Fotovoltaik 122590 MWh/a (2030) aus offiziellen Zahlen vom der Deutschen Gesellschaft für Solarenergie 2012:134908 MWh/a siehe www.energymap.info/energieregionen/DE/105/111/168/461.html

 

d.h. wir haben 2012 schon mehr PV-Strom erzeugt als das 2011 erstellte Energiekonzept überhaupt Potenzial für 2030 abschätzte!

 

Dies ist ein Schildbürgerstreich! Wir schließen uns der Forderung von Dr. Schütte bei der Veranstaltung an, das Konzept zu überarbeiten!

 

Volksbegehren: Abschaffung der Studiengebühren

 

wir wollen dieses Volksbegehren unterstützen und damit die Familien entlasten; wir hoffen, dass sich viele Betroffene an MdL Füracker wenden, damit sich das Land das Geld für die Durchführungskosten des VB sparen kann!

 

Volksbegehren: Direktwahl des bayerischen Ministerpräsidenten

 

dies wollen wir bei unserem nächsten Treffen am 21.Nov. in Neumarkt vorstellen und laden alle Interessierten dazu ein. Zweck des Volksbegehrens ist für uns vor allem, dass wir eine echte Gewaltenteilung zwischen bay. Landtag und Staatregierung erreichen, so dass nicht nur durch das Nadelöhr Landtag im Hinterzimmer der Ministerpräsident nach opportunistischen Gesichtspunkten ausgeklüngelt wird.

 

EEG 2012 II - Problem 10% Eigenvermarktung des PV-Stroms

 

- dass ein Gesetz binnen Monaten 2* geändert worden ist, zeugt vom Fleiß unserer Abgeordneten!

 

Ein spezieller Schildbürgerstreich ist darin die Regelung, dass Betreiber von Anlagen ab 10kWp Leistung 10% des Stroms praktisch selber verbrauchen müsssen! Dies bedeutet einen großen messtechnischen Aufwand mit folgendem großen adminsitrativen Kontroll- und Verwaltungsaufwand ohne sinnvollen Nutzen; also nur gängelnde Bürokratie. Dies wollte nicht mal die Energiewirtschaft, die ja jetzt schon Probleme hat die Abrechnungen nach dem alten einfacherem EEG zustande zu bringen.

 

Besonders makaber wird es, wenn PV auf Gebäuden stillgelegter Landwirtschaften installiert wird, denn dann wird gegen Jahresende der 10%-Reststrom verheizt statt ins Netz eingespeist; gerade eben dann, wenn der Strom im Winter für die Volkswirtschaft besonders wertvoll ist/wäre. - im Gegensatz zu den Argumenten unseres Abegordneten: siehe www.alois-karl.de/hp109708/Berlin-Ticker-MdB-Alois-Karl-Nr-166-vom-30-03-2012.htm

 

- mit sonnigen Grüßen :-) Josef Neumeyer 

Zurück