Fokushima 2.Jahrestag: AKW Gundremmingen jetzt abschalten

ÖDP-NM unterstützte die Mahnwache der Grünen und von Greenpeace vor dem NM-Rathaus -

das AKW Gundremmingen ist überflüssig!!!

Vor zwei Jahren trafen Naturgewalten in Fukushima auch die Atomkraftwerke.
Mangelhafte Sicherheitskonzepte verschlimmerten die Katastrophe. In drei Siedewasserreaktoren kam es zur Kernschmelze. Im vierten wurde das brisante Abklingbecken durch Wasserstoffexplosionen frei gesprengt. Über 100.000 Menschen mussten fliehen.
Atomkatastrophen sind anders: Ohne dass uns die Sinne warnen, macht uns die Radioaktivität krank. Tausende bekommen Jahre später Krebs.

Sieben von neun Siedewasserreaktoren sind in Deutschland bereits abgeschaltet. Nur noch die zwei in Gundremmingen laufen, liefern 21 Milliarden Kilowattstunden Strom p. J. - und bedrohen uns. Das Risiko auch der deutschen Kernkraftwerke ist trotz aller Lügen derart groß, dass auch das AKW Gundremmingen keine risikogerechte Haftpflichtversicherung abgeschlossen hat.
Sie wäre so teuer, dass der Strom unbezahlbar würde.
Umschalten ist machbar und das AKW Gundremmingen ist überflüssig!!!

Vor zwanzig Jahren haben wir in unserem Land 21 Milliarden Kilowattstunden Strom aus Erneuerbaren Energien (EE) gewonnen. Fast ausschließlich die Wasserkraft deckte so 4 Prozent unseres Stromverbrauchs. Im Jahr 2012 haben wir mit zusätzlich Wind, Fotovoltaik und Biomasse schon 135 Milliarden Kilowattstunden Strom aus EE gewonnen. So decken wir jetzt 27 % unseres Nettostromverbrauchs.

Darüber hinaus haben wir 2012 mit 23 Milliarden Kilowattstunden den größten Stromexportüberschuss aller Zeiten erzielt. Wir können schon jetzt, wenn wir uns anstrengen, alle Atomkraftwerke erübrigen.
Im Jahr 2020 wollen wir 50 % unseres Strombedarfs aus EE erzeugen. Wenn wir diese Quellen weiter ausbauen und zugleich den Strom effizienter nutzen, können wir ab dem Jahr 2030 uns zu annähernd 100 % aus EE versorgen – und werden enkeltauglich.


Wir empfehlen und fordern:

- Die Atomkraftwerke schnellstmöglich still-legen, die gefährlichsten zuerst. Jetzt die Gundremminger Siedewasserreaktoren abschalten!
Denn wir in Bayern haben uns im Vergleich zum Rest D am meisten vor dem Atomausstieg gedrückt: nur Isar 1 von 5 (Isar 2, Grafenreinfeld und Gundremmingen B u.C) ; der Rest D hat mehr als die Hälfte stillgelegt! Bayern exportiert fast den gesamten Strom eines KKW!

- In Deutschland nach wissenschaftlichen Kriterien ernsthaft den best-geeigneten Ort für ein unterirdisches Endlager transparent und demokratisch suchen

- Endlich ein wirksames Energieeffizienzgesetz verabschieden. Windkraft- wie Solaranlagen weiter vernünftig ausbauen. Von den Atomkonzernen zu den Ökostromfirmen wechseln

- mit sonnigen Grüßen
:-) Josef Neumeyer


Die ÖDP Neumarkt in der Oberpfalz verwendet Cookies, um diese Website Ihren Bedürfnissen anzupassen. Zu den Cookie-Nutzungsbestimmungen