Zur Hauptnavigation springenZum Hauptinhalt springen

Vorstellung Klaus Peter (Bundestagswahl) und Volksbegehren Direktwahl Ministerpräsidenten

ÖDP-Landesvorsitzender Klaus Mrasek stellt das VB Direktwahl des bay. Ministerpräsitenten vor; und Klaus Peter (ÖDP Driektkandidat-BTW) stellt sich und sein Programm vor

Hallo liebe Mitglieder und Interessenten der ÖDP-NM,

 

herzliche Einladung der Öffentlichkeit für Mittwoch den 21. Nov. 2012 um 19Uhr ins Restaurant Plitvice in NM, Spitalgasse 15 zu folgenden 2 Themen:

 

1. Vorstellung des ÖDP Direktkandidaten zur BTW Klaus Peter, 47 Jahre, lebt in Lintach bei Freudenberg, ist verheiratet und hat zwei Kinder. Ausbildung als Betonbauer, Studium Bauingenieur Regensburg Selbständig tätig als Planer, Baubiologe und Energieberater. Seit drei Jahren Mitglied in der ÖDP und im ÖDP-Kreisverband als Beirat tätig. Geschäftsführer der Bürgerwind Region Freudenberg GmbH Energieberater der Verbraucherzentrale Bayern Ehrenamtlich tätig im Vorstand des Zentrums für erneuerbare Energien und Nachhaltigkeit (ZEN) und im regEn e.V. in Ensdorf an. INGENIEURBÜRO & BAUBIOLOGISCHE BERATUNGSSTELLE IBN gesund und natürlich; " Bauen - Wohnen - Leben " KLAUS PETER Dipl. Bauing. (FH) Baubiologe (IBN) Energieberater (VZ) Am Südhang 3 92272 Lintach Tel.: 0 96 27 / 92 45 68 Fax.: 0 96 27 / 92 45 69 email: Peterbaubiologe@web.de www.Peter.Baubiologie.de Freier Mitarbeiter www.verbraucherzentrale-energieberatung.de Energieberatung Amberg und Weiden

 

Josef Neumeyer, Kreisvorsitzender: Wie der Kandidat zu folgendem Punkt steht, liegt mir besonders am Herzen: EEG 2012 II - Schlagwort Befreiung Energie-intensiver Industrien, die im internationalen Wettbewerb stehen a) EEG-Strom verbilligt den Börsenstrom; b) konventioneller Strom wird subventioniert (fossiele Energie weltweit mit 500Mrd ¬/a lt. Umweltbundesamt und die G8 haben wiederholt bei Ihrem Treffen eine Reduzierung dieser Subvention vergeblich zugesagt bzw. keine Haftpflicht für AKW) c) wir haben große Exportüberschüsse und brauchen keine spezielle Förderung der Energie-intensiven Industrie, denn damit d) fördern wir die Schuldknechtschaft anderer Länder - sh. Eurokrise und c) wir fördern eine Ressourcen-verbrauchende Wirtschaft statt eine Res-schonende deshalb konsequente stufenweise Abschaffung aller Privilegien der stromintensiven, viel Ressourcen-verbrauchenden Industrie und damit gerechte Verteilung der EEG-Umlage-Lasten. Wir schaffen damit viel mehr Arbeitsplätze in der Ressourcen-schonenden nicht Wegwerf-Gesellschaft.

 

2. Vorstellung des Volksbegehrens "Mehr Demokratie durch Direktwahl des Ministerpräsidenten" durch den VB-Beauftragten für die Oberpfalz und ÖDP Landesvorsitzenden Klaus Mrasek aus Amberg.

 

Josef Neumeyer: Wir wollen hier eine echte Gewaltenteilung, die vom Volke ausgeht - nicht von den Parlamentariern. Gerade wir in Neumarkt können hier ein gutes Beispiel angeben: Wäre auf Kreisebene nicht die vergleichbare Direktwahl des Landrats, so hätte Landrat Löhner keine Chance gehabt, da ihn zu Beginn seiner Kariere die eigene Partei nicht für diesen Posten nominierte!

 

Wir hoffen auf politisch-interessierte, analytisch-denken-wollende Mitbürger bei der Veranstaltung. Nicht zuletzt wollen wir sowohl für den Kandidaten zur BTW als auch für das Volksbegehren Unterstützungsunterschriften bei der Gelegenheit sammeln.

 

- mit sonnigen Grüßen :-) Josef Neumeyer 

Zurück